Handarbeits museum im Finanzamt

Adresse: an der Zeynabieh-Taleghani-Kreuzung, Zandschan

Vorgeschichte: dieses Gebäude wurde im Jahre 1937, während des zwölften Jahrestages der Regentschaft von Reza-Schah-e- Pahlavi  als Finanzamt gebaut. Dieses Bauwerk wurde von einer Gruppe armenischer Architekten unseres Landes, inspiriert von der neuen europäischen Baukunst, entworfen und errichtet.

Architektur: dieses Gebäude ragte auf einem Gelände mit der Fläche von 18000 quadratmeter heraus, wo von Bäumen überdeckt ist und in der Mitte ein kreisförmiges Steinbassin liegt. Das Hauptgebäude wurde in drei Etagen und unter Anwendung von Stein, Ziegel, Zement und Eisen gebaut. Die Fassade mit den Ziegelfenstern und Trassen, welche durch herrliche Bögen verschönt wurden, zeugt vom Einfluss der europäischen Baukunst in Iran. Dieses Bauwerk wurde am 28.05.1999 in die Liste der nationalen Denkmäler eingetragen.

Museumsgegenstände

· großartige Handarbeiten von Zandschan wie Messerherstellung, Tscharogh ( eine Art Schuh), Kelim, Dschadschim (Teppich aus buntem Filz) usw.

· geschnitzte Kupfergeschirre (aus Kadscharenzeit), welche in Zandschan hergestellt wurden.

· verschiedene Arten der kupfernen Wasserkanne und Waschbecken ( aus Kadscharenzeit), welche in Zandschan hergestellt wurden.

Tel: +9824-33323028

Besuchstag: täglich außer montags

Besuchszeit: in der ersten Jahreshälfte: 8:30-20

                    in der zweiten Jahreshälfte: 8:30-18

Eintrittspreis für Iraner(inen) und Ausländer(inen): 5000 iranischer Rials